Unsere Lernzeiten

 

Das Ziel von Bildung ist nicht, Wissen zu vermehren,
sondern für das Kind Möglichkeiten zu schaffen,
zu erfinden und zu entdecken,
Menschen hervorzubringen, die fähig sind, neue Dinge zu tun.

(Jean Piaget, Schweizer Psychologe, 1896 - 1980)

 

 

Im Jahr 2013 haben wir in der Elsa-Brändström-Schule unsere Hausaufgabensituation evaluiert und sind zu folgenden Ergebnisse gekommen:

  • Die Hausaufgaben, die wir den Kindern bisher aufgeben, waren nicht individuell genug
  • Wenn wir Hausaufgaben ins Elternhaus verlagern, vergrößern wir damit die Chancenungleichheit unter den Kindern. Da viele unserer Eltern aus unterschiedlichen Gründen (z.B. mangelnde Sprachkenntnisse, Bildungsarmut, Erkrankung, belastete Lebenssituation, Desinteresse) ihren Kindern bei den Hausaufgaben nicht helfen konnten oder wollten, waren die Kinder auf sich alleine gestellt und oft nicht in der Lage, ihre Aufgaben zu erfüllen. Damit hatten sie einen deutlichen Nachteil anderen privilegierteren Kindern gegenüber und diesen Nachteil wollten wir nicht weiter fördern durch unsere Hausaufgabenpraxis.
  • Wir setzten uns im Kollegium intensiv mit unserem Begriff von Bildung auseinander und sind – nicht zuletzt durch die Multiprofessionalität unseres Team – zu dem Ergebnis gekommen, dass Bildung nicht nur kognitiv durch klassisches „Unterrichten“ geschieht, sondern dass wir unseren Kindern vielfältige und lebenspraktische Lernanlässe bieten müssen, in denen sie selbst ausprobieren und mit allen Sinnen Lösungen finden dürfen.

 

Also machten wir uns 2013 gemeinsam auf den Weg und banden alle Personengruppen, die es in der Schule gibt, mit ein: Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer, Erzieherinnen und Erzieher, Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen, Schulsozialarbeiterinnen, Mütter und Väter, externe Bildungspartner wie z.B. Musikschule, Theaterpädagoginnen.

Durch gemeinsame Fortbildungen der Fachkräfte, Gesprächsrunden mit Eltern, Diskussionen im Schülerparlament und in den Klassen und den fachlichen Austausch in pädagogischen Konferenzen gelang es uns, ein neues, inklusives Verständnis von Bildung zu entwickeln:

 

-> Bildung wird nicht nur durch klassisches „Unterrichten“ erlangt, sondern durch vielfältige und lebenspraktische Lernanlässe.

-> Die Kinder dürfen sich selbst ausprobieren und mit allen Sinnen Lösungen finden, um eine langfristige intrinsische Motivation für das Lernen zu entwickeln.

-> Alle Kinder, egal ob „Halbtags- oder Ganztagskinder“, erhalten in unserer Schule die gleichen Ausgangsmöglichkeiten, die gleiche professionelle Unterstützung und damit die gleichen Bildungschancen.

 

Gestaltung der Lernzeiten

Wir setzen unser neues Lernkonzept praktisch um, in dem wir im Anschluss an den Regelunterricht drei Mal pro Woche eine Lernzeit anbieten, in der Kinder in Gruppen von 8-12 Kindern an Angeboten teilnehmen, die ihrem individuellen Leistungsstand entsprechen.

Die Lernzeiten werden gemeinsam von LehrerInnen und ErzieherInnen sowie einzelnen externen Bildungspartnern gestaltet. 

Inhaltlich sind die Lernzeiten so gestaltet, dass die Kinder auf spielerische Art und durch einen ganzheitlichen Zugang mathematische, sprachliche, künstlerisch-musische und soziale Kompetenzen erwerben. Die Kinder sollen über das eigene Handeln, über Bewegung und Alltagsbezüge verstehen, wie Lernen funktioniert und wie sie Herausforderungen bewältigen können.

Den Kindern soll sich der Sinn erschließen, wofür sie bestimmte Dinge lernen. Wir möchten ihre Eigenmotivation stärken und ihnen Erfolgserlebnisse ermöglichen, auf die sie in ihrem weiteren Leben aufbauen können.  Sie sollen Freude an dem haben, was sie tun und durch eine Arbeit im Team Kooperationsfähigkeit erlernen.

 


Ergänzend dazu gibt es einen offenen Anfang von 8:00-8:15 Uhr, währenddessen die Kinder in Ruhe ankommen, erzählen und lesen dürfen und kleine Spiele spielen.

 

Für uns ist es selbstverständlich, dass alle Kinder, auch die Kinder mit sonderpädagogischen Unterstützungsbedarf an allen Lernzeiten gleichberechtigt teilnehmen können und dabei individuell unterstützt werden.


Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!